Der eea-Auditor

Der von der Bundesgeschäftsstelle European Energy Award akkreditierte nationale eea-Auditor führt die Auditierung der Kommunen durch. Seine Aufgabe ist es, den europäischen Qualitätsstandard des European Energy Award zu sichern.

Der nationale eea-Auditor

  • prüft, ob die Unterlagen zur Zertifizierung und Auszeichnung der Kommunen den Anforderungen entsprechen.
  • prüft, ob die vom Energieteam durchgeführte Selbsteinschätzung und die durch den eea-Berater abschließend durchgeführte Bewertung des energie- und klimapolitischen Umsetzungsgrades auf realistischen Annahmen beruht und im angemessenen Verhältnis zur Einstufung anderer zertifizierter Kommunen steht.
  • gibt eine Empfehlung in Form eines Auditberichts an den Landesträger bzw. an das Europäische Forum hinsichtlich Zertifizierung und Auszeichnung der Kommune ab.

Bei einer Zertifizierung für den European Energy Award Gold geben der nationale eea-Auditor und ein vom Europäischen Forum akkreditierter internationaler Co-Auditor ihre Empfehlungen, Anmerkungen und Fragen ab.

Die Liste der akkreditierten eea-Auditoren zum Download finden Sie hier.

Der internationale Co-Auditor

  • kommt aus einem anderen Staat als die Kommune, die den Antrag auf Gold-Zertifizierung stellt.
  • prüft die Anträge auf eine Gold-Zertifizierung auf Grundlage der eingereichten Dokumente und nimmt am Zertifizierungsaudit in der Kommune teil.
  • gibt Empfehlungen, Anmerkungen und Fragen für das Zertifizierungsaudit an den nationalen eea-Auditor.

Bei der Re-Zertifizierung mit dem European Energy Award Gold erfolgt die Zertifizierung allein durch den nationalen eea-Auditor, der aber international akkreditiert sein muss. Es ist kein internationaler eea-Co-Auditor notwendig.