Die Instrumente des European Energy Awards

Der eea unterstützt die Kommunen mit maßgeschneiderten Instrumenten bei ihrem Engagement für Energieeffizienz und Klimaschutz. Die Instrumente wurden in der Praxis optimiert und haben sich seit rund zehn Jahren in zahlreichen Kommunen Europas bewährt.

Zu diesen Instrumenten gehören:

  • das Management Tool mit Maßnahmenkatalog,
  • die Fragebögen zur Ist-Analyse,
  • der Prozessordner mit Prozesshandbuch,
  • verschiedene Berechnungstools,
  • der Themen- und Servicenavigator sowie
  • weitere Instrumente wie der Energie- und Klimacheck und verschiedene Vorlagen.

Das Management Tool ist das zentrale Arbeitsinstrument des European Energy Award und unterstützt die Kommune bei der Umsetzung ihrer energie- und klimapolitischen Aktivitäten.

Wesentlicher Bestandteil des Management Tools ist der Maßnahmenkatalog zur Analyse und Bewertung der energie- und klimaschutzpolitischen Arbeit in der Kommune. Der Maßnahmenkatalog ist, mit unterschiedlicher Gewichtung, in sechs Maßnahmenbereiche des kommunalen Handelns aufgeteilt. Es gibt einen Katalog für Städte und Gemeinden und einen Katalog, der speziell auf die Handlungsmöglichkeiten der Landkreise ausgerichtet ist.

Städte und Gemeinden                                    Landkreise                       Maßnahmenbereiche

 

Hier stehen Ihnen weitere Informationen zu den Maßnahmenbereichen des European Energy Award als Download zur Verfügung.


Management Tool


Zum internetbasierten Management Tool gehören

  • der Maßnahmenkatalog zur Analyse und Bewertung der energie- und klimapolitischen Arbeit der Kommunen,
  • die Indikatoren mit Wirkungskontrolle und
  • das Energiepolitische Arbeitsprogramm zur Erfassung und jährlichen Bilanzierung der einzelnen Aktivitäten.

Mit dem Management Tool können die bereits realisierten Energie- und Klimaschutzprojekte der Kommune strukturiert erfasst werden. Das Ergebnis ist ein Stärken-Schwächen-Profil, das Potenziale für eine künftige kommunale Energie- und Klimaschutzpolitik aufzeigt.

Fragebögen zur Ist-Analyse

Die Erfassung des Ist-Zustandes steht am Anfang des Prozesses. Dafür stehen Fragebögen für die sechs Maßnahmenbereiche des European Energy Award zur Verfügung, mithilfe derer die Kommunen eine fundierte Ist-Analyse und Selbsteinschätzung vornehmen können.

Der eea-Berater überträgt die Ergebnisse der Einschätzung in das Management Tool und beurteilt die energie- und klimaschutzpolitische Ausgangssituation der Kommune. Auf dieser Grundlage überprüft anschließend der eea-Auditor die Bewertung.

 

Berechnungstools


Zur Bewertung folgender Einzelmaßnahmen stehen Berechnungstools zur Verfügung.

  • Energieeffizienz Heizwärme/Elektrizität und Wassereffizienz für kommunale Gebäude
  • Energieeffizienz der Abwasserreinigungsanlagen
  • Energieeffizienz der Abfallverwertungsanlagen
  • Energieeffizienz der Straßenbeleuchtung
  • Bilanzierung der CO2- und Treibhausgasemissionen kommunaler Gebäude

Prozessordner

Jede eea-Kommune erhält einen Prozessordner der Informations-materialien zum eea, Vorlagen, Formulare und das Prozesshandbuch enthält.
Das Prozesshandbuch dokumentiert und erläutert Schritt für Schritt das eea-Verfahren, bildet die Grundlage für die Arbeit des Energieteams und gibt nützliche Tipps und Hinweise.

 

 

 

Themen- und Servicenavigator

Zahlreiche Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben bereits Erfahrungen mit kommunalem Engagement für Klimaschutz und Energieeffizienz gesammelt. Der European Energy Award erschließt dieses Know-how mit dem Themen- und Servicenavigator: Dank einer ausgereiften Suchfunktionalität finden Sie hier schnell relevante Informationen zum gewünschten Thema: Von Best-Practice-Beispielen zu (Einzel-) Maßnahmen – unter anderem aus der Datenbank Klima-log – über Publikationen und nützliche Tools bis hin interessanten Webseiten und Portalen.

Die Ergebnisliste orientiert sich dabei an den sechs Maßnahmenbereichen des European Energy Award, welche die wichtigsten Bereiche definieren, in denen Kommunen aktiven Einfluss auf Klimaschutz und Energieeffizienz sowie auf die Nutzung erneuerbarer Energien nehmen können.

Weitere Instrumente


Energie- und Klimacheck

Akkreditierte eea-Berater können mit dem Energie- und Klimacheck innerhalb von etwa einer Stunde ein Stärken-Schwächen-Profil für die Energie- und Klimaschutzpolitik einer Kommune erstellen. So wird eine kurzfristige Einschätzung und Bewertung der Kommune in den Bereichen Energie und Klimaschutz möglich.

Dokumente und Informations-
materialien

eea-Kommunen stehen weitere Instrumente und Vorlagen zur Verfügung, welche die Prozessschritte aktiv unterstützen und strukturieren. Dazu zählen zum Beispiel Beschlussvorlagen, Projektblätter, Formulare und Broschüren. Zusätzlich stellen die Ansprechpartner in den Bundesländern auf ihren Internetseiten eigene Informations-materialien zum eea zur Verfügung.