Struktur und Hintergrund

Ein leistungsfähiges europäisches Netzwerk

Der von Dr. Armand Dütz und seinem Team entwickelte European Energy Award trägt heute in mehr als 1.340 Kommunen in 11 Ländern Europas zu Energieeffizienz und Klimaschutz bei.

An der Umsetzung des eea-Zertifizierungsverfahrens ist ein Netzwerk von verschiedenen Akteuren beteiligt:

  • Kommunale Ebene: Die eea-Berater und eea-Auditoren begleiten die Kommunen bzw. deren Energieteams bei der Durchführung des Zertifizierungsverfahrens und dem Aufbau des Qualitätsmanagementsystems.
  • Landesebene: Landesträger sowie Landesgeschäftsstellen / Regionale Geschäftsstellen bzw. die Bundesgeschäftsstelle
  • Bundesebene: Bundesgeschäftsstelle European Energy Award
  • Europäische Ebene: Europäisches Forum European Energy Award e.V.

Das Europäische Forum European Energy Award e.V. und die Internationale Geschäftsstelle

Im Europäischen Forum European Energy Award e.V. sind die nationalen Geschäftsstellen und einzelne Kommunen vertreten. Das Europäische Forum ist für die internationale Verbreitung des eea und die Koordination der Aktivitäten der Nationalen Trägerschaften zuständig; es dient zudem dem fachlichen Austausch auf internationaler Ebene.

Insbesondere die Zertifizierung mit dem European Energy Award Gold liegt im Aufgabenbereich des Europäischen Forums. Die Internationale Geschäftsstelle übernimmt die operativen Tätigkeiten für das Europäische Forum.

Die Bundesgeschäftsstelle European Energy Award in Deutschland

Die Bundesgeschäftsstelle European Energy Award übernimmt bundesweit die Administration, Koordination und Zusammenarbeit mit Landesträgern, Landesgeschäftsstellen, Regionalen Geschäftsstellen, eea-Beratern, eea-Auditoren und den eea-Kommunen.

Im Verantwortungsbereich der Bundesgeschäftsstelle liegen zudem die Schulung, Akkreditierung und Führung der nationalen eea-Auditoren und eea-Berater, die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Instrumente sowie die bundesweite Öffentlichkeitsarbeit.