Chemnitz

Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde


„Klimaschutz und Ressourcenverantwortung ist eine Aufgabe aller auf dieser Welt lebenden Gesellschaften, besonders aber derer, die vom bisherigen Ressourcenverbrauch am meisten profitiert haben.“

Bürgermeister Herr Miko Runkel

Daten & Fakten

Chemnitz im eea

Kontakt


Bereits seit dem Beginn der 1990er Jahre engagiert sich die Stadt Chemnitz im kommunalen Klimaschutz. Als drittgrößte Stadt Sachsens und historische Wiege der Automobilindustrie ist der Stadt die Verantwortung bewusst, dass eine zeitgemäße Stadtentwicklung nur mit der Integration von Klimaschutzmaßnahmen gelingen kann. Der eea® ist dabei ein hervorragendes Instrument, um vorhandene Klimaschutzmaßnahmen zu sichten, zu bewerten und notwendige Schritte für die Zukunft zu identifizieren. Die fachämterübergreifende Arbeit im Energieteam führt zu einem stetigen und lebendigen Austausch zwischen den Kollegen, der eine effiziente Arbeit fördert und nicht zuletzt auch zu einer höheren internen Transparenz und Akzeptanz zwischen den Fachbereichen beträgt.

„STADT DER MODERNE BEDEUTET: INNOVATIVE, ÖKOLOGISCHE NACHHALTIGKEIT.

Der Klimawandel, die Energieversorgung der Zukunft und der Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft sind Herausforderung und Chance. Die Stadt Chemnitz als Mitglied im Klimabündnis strebt langfristig eine Verminderung ihrer Treibhausgasemissionen auf ein nachhaltiges Niveau von 2,5 Tonnen CO2-Äquivalent pro Einwohner und Jahr durch Energiesparen, Energieeffizienz und die Nutzung Erneuerbarer Energien an. Dabei soll der CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent reduziert werden. Der wichtige Meilenstein einer Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen (Basisjahr 1990) soll bis spätestens 2030 erreicht werden. Die technische Innovationskraft der Stadt und ihrer Unternehmen hilft dabei, energieeffizient und ressourcenschonend zu produzieren und Luftschadstoffe zu minimieren. Mit einer umweltverträglichen Organisation des Stadtverkehrs, Flächenentsiegelung und Flächenrecycling sind wichtige Bausteine einer ökologischen Stadtentwicklung gesetzt. Chemnitz ist nach Umweltmaßstäben ein vorbildlicher Produktionsstandort. Als Mitglied im Gesunde-Städte-Netzwerk verfolgt Chemnitz ganzheitliche Ansätze zur Gestaltung gesunder Lebens- und Umweltbedingungen. Dabei werden die Natur und die nachhaltige Stadtentwicklung als eine Einheit verstanden.

  • 24.06.1992 Beitritt zum „Klima-Bündnis der Europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder/Alianza del clima“
  • Stadtratsbeschluss B-911/1993: Energiekonzept für die Stadt Chemnitz
  • Stadtratsbeschluss BA-27/2000: Regelmäßige Erstellung eines Klimaschutzberichtes, erstmals 2001, Fortschreibung alle 2 Jahre
  • Stadtratsbeschluss BA-09/2001 vom 04.04.2001: Beitritt zur Charta von Aalborg
  • seit 2002: Mitglied im Netzwerk EUROCITIES
  • Stadtratsbeschluss BA-008/2006 vom 14.06.2006: Errichtung von Bürgersolaranlagen
  • Stadtratsbeschluss BA-02/2008 vom 27.02.2008: -    Auftrag für Erarbeitung eines Klimaschutzprogramms zur Verringerung der CO2-Emmissionen
  • 2008: Unterzeichnung der „Erklärung der EUROCITIES zum Klimawandel“
  • Stadtratsbeschluss B-181/2009 vom 27.03.2009: Beschluss Städtebauliche Entwicklungskonzept SEKo 2020
  • Stadtratsbeschluss B-170/2009 vom 29.04.2009: Teilnahme am European Energy Award
  • 07.10.2011: Zertifizierung mit dem European Energy Award (Ergebnis: 61,4%)
  • Stadtratsbeschluss B-269/2011 vom 05.10.2011: Beschluss des energiepolitischen Arbeitsprogramm (EAP) 2011-2014
  • Stadtratsbeschluss B-201/2012 vom 12.12.2012: Beschluss des Integrierten Klimaschutzprogramms
  • Stadtratsbeschluss B-216/2014 vom 24.09.2014: Beschluss des energiepolitischen Arbeitsprogramm (EAP) 2014-2017
  • 08.10.2014: Re-Zertifizierung mit dem European Energy Award (Ergebnis: 73,7%)
  • 01.09. 2014: Start der Teilnahme am Modellversuch eea-plus Anpassung an den Klimawandel
  • 18.06.2015: Zertifizierung mit dem European Energy Award Gold (Ergebnis: 77,5%)
  • 25.07.2017: Externes Audit im Modellversuch eea-plus  – wie gut bereitet sich Chemnitz auf die Folgen des Klimawandels vor – Ergebnis: 51,4%

    Aktuell

    Zurück zur Liste