Fellbach

zertifizierte Stadt / Gemeinde zertifizierte Stadt / Gemeinde

„Klimaschutz ist für die Stadtverwaltung Fellbach schon seit Mitte der 1990er Jahre Maßgabe des Handelns. Damals wurde ein Energieeinsparprogramm aufgelegt, dem weitere Programme folgten. Die Umsetzungskontrolle, wurde zunehmend aufwändiger, sodass nach einem wirkungsvollen Controlling-Instrument gesucht wurde. Dieses wurde mit dem eea-Prozess gefunden, dem Fellbach 2008 beitrat.“

Oberbürgermeister Christoph Palm

Daten & Fakten

Fellbach im eea

Kontakt


Viele Projekte in Fellbach sind fortlaufend angelegt, z.B. die Förderung von Energiesparmaßnahmen an Wohngebäuden, die seit 15 Jahren geführt wird. Flankiert wird das Förderprogramm von einer kostenlosen Energieberatung. Die Gebäude der Stadt verfügen heute aufgrund der langjährigen Bemühungen über einen guten energetischen Standard. Wichtigster Partner bei der Umsetzung der Maßnahmen ist stets die städtische Tochter Stadtwerke Fellbach. Diese betreiben bereits 26 BHKW-Anlagen in der 44.000-Einwohner-Stadt, unterhalten einen regionalen Windpark und eine Biogasanlage mit Nahwärmeversorgung zweier Schulzentren.

Der eea-Prozess bietet für Fellbach die Möglichkeit, die Wirksamkeit dieser Maßnahmen zu überprüfen und natürlich auch im Vergleich mit anderen Kommunen zu bewerten.

Er zeigt Potenziale auf, in welchen Bereichen die begrenzten Ressourcen am effektivsten für den Klimaschutz eingesetzt werden können.

Er bietet zudem einen wiederkehrenden Anlass zur Öffentlichkeitsarbeit und bietet auch entsprechende Inhalte.

Gegenwärtig wird ein Energie- und Klimaschutzkonzept erarbeitet, das weitere Potenziale aufzeigen soll. Im Bereich Mobilität sind diese bereits weitgehend über den Verkehrsentwicklungsplan abgedeckt, der 2013 durch den Gemeinderat beschlossen wurde.

  • Erarbeitung eines umfassenden Energie- und Klimaschutzkonzepts (läuft derzeit)
  • 15 Jahre Energiesparförderung an Wohngebäuden in Fellbach (im Jahr 2014)
  • Stadtentwicklungsprozess STAFFEL’25 mit Schlüsselprojekt Energie- und Klimaschutzkonzept für die Gesamtstadt (2012)
  • Die Stadtverwaltung wurde als fahrradfreundlicher Betrieb bereits rezertifiziert und bemüht sich eine Vorbildfunktion in allen Bereichen des Energie- und Klimaschutzes einzunehmen.
  • Der Fahrzeugpool der städtischen Mitarbeiter wurde verkleinert und auf e-Fahrzeuge umgestellt.
  • Im Rahmen eines Forschungsprojekts fährt ein wasserstoffbetriebener Bus im Linienverkehr.
  • Durchführung eines Klimaschutzkongresses 2010
  • Aufstellung eines Energiepolitischen Arbeitspapiers für den eea-Prozess 2008
  • Erreichung des Leitziels Klimaneutrale Stadtverwaltung im Jahr 2012

  • Erstellung eines Energie- und Klimaschutzkonzepts mit CO2-Bilanz für die Gesamtstadt 
  • Nachführung der Erfassung der Bausubstanz der städtischen Gebäude
  • Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. In 2014 werden 500 Leuchten umgerüstet 
  • Aufbau einer Nahwärmeversorgung für den Ortskern Schmiden
  • Erstellung von Heizzentralen mit Kraft-Wärme-Kopplung für mehrere große Bauvorhaben in Fellbach
  • Implementierung eines Smart Grid an der Kläranlage
  • Geplant ist eine Mobilitätszentrale am Bahnhof, um die intermodale Vernetzung der Verkehrsmittel zu unterstützen.
  • Aufbau einer Elektrofahrräder-Verleihstation
  • Bau eines Fahrradparkhauses
  • Erstellen einer Rubrik Klimaschutz im Intranet 
  • Interkommunale Remstal-Gartenschau 2019 mit Grünprojekten zur Stärkung der Erholungslandschaft und Umweltbildungsmaßnahmen 

Aktuell

Zurück zur Liste