Frankenberg

zertifizierte Stadt / Gemeinde zertifizierte Stadt / Gemeinde


"Klimaschutz und Energiewende sind in aller Munde und stellen auch für Kommunen, die für die lokale Wirtschaft und das Wohlergehen ihrer Einwohner die bestmöglichsten Rahmenbedingungen gestalten wollen, eine besondere Herausforderung dar. Mit der Entwicklung eines Klimaschutz- und Energiekonzeptes hat die Stadt den ersten Schritt auf dem Weg hin zur Energiewende gemacht. Die darin aufgezeigten Ziele zur Energieeinsparung und die Möglichkeiten zur Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen, die zukunftssichere Gestaltung kommunaler Einrichtungen, Wohngebiete und Infrastruktur, die Unterstützung der lokalen Wirtschaft für neue Betätigungsfelder sowie zur Energieeinsparung und nicht zuletzt eine den neuen Anforderungen an Energieeffizienz und Klimaschutz gerecht werdende Stadtentwicklung müssen in den kommenden Jahren auf den Weg gebracht und umgesetzt werden. Mit dem eea steht hierfür ein Instrument zur Verfügung, welches einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess initiiert, in dem fortlaufend energieeffiziente Maßnahmen identifiziert und umgesetzt werden."

Bürgermeister Herr Thomas Firmenich

Daten & Fakten

Frankenberg im eea

Kontakt


Der Klima- und Energiewandel ist eine der herausragenden gesamtgesellschaftlichen Aufgaben. Es gilt Mittel und Wege zu finden, um Energie einzusparen und nachhaltig produzieren zu können. Die Teilnahme am eea ist für die Stadt Frankenberg/Sa. daher, auch im Sinne der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, die Konsequenz und setzt den Anfang der 2000er Jahre begonnen Weg im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz fort. Mit der Teilnahme am eea besitzt die Stadt ein Steuerungs- und Controllinginstrument, u. a. zur Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes sowie zur regelmäßigen Erfolgskontrolle der Steigerung der Energieeffizienz und damit zur Kosteneinsparung. Aus dem eea-Prozess heraus soll durch die Vorbildwirkung der Stadt auch bei Wirtschaft und Bevölkerung für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit geworben sowie die Klimaschutzdiskussion in der Stadt und Region gefördert werden. 

Im Energie- und Klimaschutzkonzept sind fünf Leitprojekte im Sinne eines Energie- und Klimaschutzleitbildes definiert:

  • Energieautarkie: Ziel ist es, bis zum Jahr 2025 genauso viel Strom in Frankenberg/Sa. aus erneuerbaren Energien zu produzieren, wie im Stadtgebiet insgesamt verbraucht wird.
  • Energ[et]ische Innenstadt: Die energetische Sanierung unterschiedlicher Objekte in der Innenstadt soll diese langfristig attraktiver gestalten und die Lebensqualität erhöhen.
  • StadtKlima: Die nachhaltige Stadtentwicklung stellt die Weichen für die Zukunft z. B. mit Fortschreibung des Flächennutzungsplans und einer energiebewussten Bauleitplanung.
  • BürgerKlima: Der Schwerpunkt liegt in der Öffentlichkeitsarbeit mit Energiestammtisch, Informationsveranstaltungen und einer Veranstaltungsreihe.
  • Energiepark Frankenberg: Der Energiepark in Neudörfchen soll um verschiedene Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung ergänzt werden.

Darüber hinaus sind im Städtebaulichen Entwicklungskonzept (SEKo) Frankenberg/Sa. und im Fachkonzept Umwelt die folgenden Ziele definiert und mit Maßnahmen untersetzt:

  • Vermeidung bzw. Verringerung von Lärmemissionen
  • Hochwasserschutz
  • Rückbau und teilweise Renaturierung von Brachflächen
  • Ausgestaltung und Vernetzung bestehender Grünbereiche
  • Erhalt und Ausbau von Grün- und Freiflächen in der Stadt 
  • 2010 Beschluss zur Erarbeitung eines integrierten kommunalen Klimaschutzkonzeptes
  • 2011 Etablierung eines Energiestammtisches von engagierten Bürgern initiiert
  • 2011 Fertigstellung und Beschluss des integrierten kommunalen Klimaschutzkonzeptes
  • 2012 Beschluss zur Teilnahme am eea
  • Seit 2012 Teilnahme am European Energy Award
  • 2013 Wiederbelebung des Energiebeirates zur Fortschreibung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes mit dem Kernbereich Windkraftanlagen
  • 2014 Zertifizierung mit dem eea

Aktuell

Zurück zur Liste