Jena

  Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde


"Mein Leitbild ist, dass Jena in zehn Jahren als europäische Modellstadt wahrgenommen wird. Energie und Klimaschutz stellen dabei einen wichtigen Baustein dar. Ich bin stolz darauf, dass Jena die Auszeichnung des European Energy Award in Gold bereits zum dritten Mal erhalten hat."

Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter

Daten & Fakten

Jena im eea

Kontakt


Seit dem Jahr 2005 nimmt die Stadt Jena am European Energy Award teil. Im Jahr 2007 wurde sie mit dem eea- Gold zertifiziert. In den Jahren 2010 und 2014 konnte der eea-Gold Status rezertifiziert werden. Für die Weiterführung des eea in Jena sprechen folgende Gründe:

  • Im Vergleich zu anderen Städten liegt die Stadt Jena in ihrer Energie- und Klimaschutz­politik bereits auf einem hohen Niveau. Trotzdem gibt es noch genügend Einsparpotenti­al, die Energieverbräuche durch geeignete Maß­nahmen zu reduzieren. Dazu bedarf es einer intensiven und anspruchsvollen Beratung, wofür der European Energy Award am besten geeignet ist.
  • Die Kriterien für die Bewertung der Maßnahmen im eea wurden mit der Überarbeitung des eea-Maßnahmenkataloges verschärft und damit der aktuellen Entwicklung in der Energie- und Klimaschutzpolitik angepasst. Die Stadt Jena möchte sich diesen neuen Anforderungen stellen, sich nicht mit den bisherigen Erfolgen zufrieden geben, sondern sich weiter verbessern.
  • Seit dem Jahr 2012 hat sich das Land Thüringen dazu entschlossen, den eea auf Lan­desebene zu fördern, um den Städten und Gemeinden den Einstieg in den eea-Prozess zu erleichtern. Jena, als bisher einzige Stadt in Thüringen mit eea-Erfahrung, hat bei der Einführung der eea-Förderung eine zentrale Rolle gespielt und andere Kommunen bera­ten. Diese Vor­bildrolle soll weiterhin erhalten bleiben.

Im Prozess der Lokalen Agenda 21 haben sich bereits Anfang 2000 engagierte Bürger an „Runden Tischen“ zusammengefunden und ein Leitbild für eine zukunftsfähige Entwicklung in der Stadt Jena entwickelt. Es enthielt grundlegende Aussagen und Ziele zu den Berei­chen Energie und Klimaschutz, Wirtschaft und Arbeit, zukunftsfähige Mobilität, nachhaltige Nutzung des Naturraumes, miteinander Leben und Wohnen sowie zur Umweltbildung.

Der Beirat Lokale Agenda 21, der im Jahr 2004 gegründet wurde, hat zusammen mit der Stadtverwaltung und anderen Akteuren daraus das Leitbild „Energie und Klimaschutz“ ent­wickelt und mit konkreten Zielen untersetzt. Es wurde zusammen mit dem Energiekonzept am 11.07.2007 vom Stadtrat beschlossen. Alle 2 Jahre werden diese Ziele in einem Monito­ring überprüft.

Ziele für den Zeitraum 2007 - 2012
In diesem Zeitraum wurden absolute Zielvorgaben zur Senkung des Strom- und Wärme­energieverbrauchs in Haushalten, Gewerbe und Stadtverwaltung, zur Senkung des End­energiebedarfs im Individualverkehr sowie die Unterstützung von Vorhaben zur Nutzung rege­nerativer Energien bzw. der Wärme-Kraft-Kopplung festgelegt.

Ziele für den Zeitraum 2014 - 2020
Die 2007 beschlossenen Ziele werden mit geringen Modifikationen für die nächsten sechs Jahre fortgeschrieben. So werden in Zukunft die Einwohnerzahl und die sozialversiche­rungspflichtigen Arbeitsplätze beim Strom- und Wärmeenergiebedarf berücksichtigt, konkre­te Vorgaben für die Stromproduktion der Stadtwerke aus erneuerbaren Energien sowie die Verwertung des Bioabfalls vorgeschrieben.

  • 1991: Aufstellung einer Fernwärmesatzung
  • 1992: Erstellung eines ersten Energiekonzeptes mit einem Umsetzungszeitraum bis 2007
  • 2000: Stadtwerke Jena-Pößneck erhalten den Thüringer Energiesparpreis für ihr vielfältiges Angebot beim Klimaschutz
  • 2000: Beschluss des Stadtrats zur Umsetzung der Lokalen Agenda21
  • Seit 2000: Umsetzung von Ökoprofitprojekten mit verschiedenen Partnern
  • 2006: Die Stadt Jena erhält die Auszeichnung Klimaschutzkommune 2006
  • Seit 2005: Teilnahme am European Energy Award
  • 2006: Zertifizierung mit dem eea
  • 2007: Beschluss eines Leitbildes Energie und Klimaschutz mit Zielen bis 2012
  • 2007: Erstellung eines zweiten Energiekonzeptes zur Umsetzung des Leitbildes
  • 2007: Zertifizierung mit dem eea Gold
  • 2010: Re-Zertifizierung mit dem eea Gold
  • Januar 2014: Auszeichnung Jenas als Energiekommune des Monats durch die Agentur für erneuerbare Energien
  • 2014: Weiterentwicklung des Leitbildes Energie und Klimaschutz mit Zielen bis 2020
  • September 2014: Re-Zertifizierung mit dem eea Gold
  • Oktober 2015: Stadtrat beschließt das Klimaschutzkonzept der Stadt Jena
    Derzeit: Fördermittelantrag (Kommunalrichtlinie) für einen Klimaschutzmanager/in

  • Umsetzung klimaneutrales Dezernat
  • Fortschreibung Verkehrsentwicklungsplan
  • Entwicklung des Inselplatzes als innovatives Quartierskonzept („smart campus")
  • Ausbau LED-Technik
  • Erstellung eines integralen Energie- und Wärmekonzeptes für die Stadt Jena bis zum Jahr 2015
  • Energieautarke Kläranlage in Jena-Zwätzen
  • Planung einer Abfallbiogasanlage zur energetischen Nutzung von Bioabfällen
  • Stärkung der Genossenschaft Bürgerenergie eV und Erwerb von bis zu 10 % Anteile an den Stadtwerken
  • Lieferung von 100%-Ökostrom an alle Stadtwerke-Kunden ohne Preiserhöhung
  • Teilfinanzierung Stromsparcheck
  • Installation eines Gewerbe-Initialenergiechecks auf der Homepage der Stadtwerke
  • Eco-Drive-Schulung für Selbstfahrer
  • Anschaffung von 3 Pedelecs
  • Einführung eines Parkleitsystems
  • Vorbereitung Pilotprojekt Park & Ride
  • Anwohnerparkausweise für carsharing-Benutzer
  • Planung der Verlängerung Wiesenstraße als nördliche Umgehungsstraße
  • verstärkter Winterdienst auf Radrouten
  • Erarbeitung einer Stellplatzsatzung für Fahrradabstellanlagen
  • Schaffung einer Stelle Klimaschutzmanager (vorbehaltlich einer Förderung)
  • Neustrukturierung der Arbeit des Energieteams
  • Einführung von Energiebeauftragten in den Fachdiensten
  • papierloser Stadtrat und Ausschüsse
  • Kampagne Schritt für Schritt mit Internetplattform für Nachhaltigkeit
  • Bauherrenmappe für die Impulsregion (Erfurt-Weimar-Jena)
  • Teilnahme am Projekt 50 kommunale Klimapartnerschaften
  • Aufbau eines Unternehmernetzwerkes im Energieeffizienzbereich
  • Fortführung der Jenaer Energiegespräche
  • Erstellung eines Konzeptes für nachhaltige Pilotprojekte
  • Angebot für Energie- und Mobilitätsberatung
  • Nachhaltiges Hausaufgabenheft als Gemeinschaftsprojekt der Städte Jena-Weimar-Erfurt

Aktuell

Externes Gold-Re-Audit 2014
Externes Gold-Re-Audit 2010
Externes Gold-Audit 2007