17/02/2017 | eea-News

25 Städte, Gemeinden und Kreise aus Baden-Württemberg werden mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet

Umweltminister Franz Untersteller: „Klimaschutz ist reizvoll – das zeigt die rege Beteiligung der baden-württembergischen Kommunen am European Energy Award.“ Zuschuss von 10.000 Euro für engagierte Kommunen.

Umweltminister Franz Untersteller hat am 16.02. in Friedrichshafen zwei Landkreise und 25 Städte und Gemeinden mit dem European Energy Award ausgezeichnet. „Von Jahr zu Jahr sind mehr Kommunen im Land im Klimaschutz engagiert“, stellte der Minister anlässlich der Preisverleihung fest. „Mittlerweile setzen 118 baden-württembergische Städte, Gemeinden und Landkreise weithin sichtbare und spürbare Zeichen für eine aktive Klimaschutzpolitik.“ 

Untersteller betonte: „Es müssen nicht immer große Leuchtturmprojekte errichtet werden. Auch kleinere Maßnahmen leisten einen wertvollen Beitrag zum Schutz unseres Klimas.“ Reizvoll seien Klimaschutzmaßnahmen aber auch unter ökonomischen Gesichtspunkten, erklärte der Umweltminister. „Beispielsweise kann eine Kommune durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ihre Betriebskosten beträchtlich senken und so Raum für dringend erforderliche Investitionen schaffen.“ Außerdem belohne das Land die im European Energy Award engagierten Kommunen mit einem Zuschuss von 10.000 Euro. 
 
Die Auszeichnung European Energy Award (eea) wird dem Ortenaukreis, den Städten Bruchsal, Hechingen, Kornwestheim, Ochsenhausen, Offenburg, Rott-weil, Sigmaringen, Waldenbuch, Walldorf und Weingarten sowie den Gemeinden Amtzell, Baindt, Bodnegg, Engelsbrand, Gailingen am Hochrhein, Gutach (Schwarzwaldbahn), Oberteuringen, Rechberghausen, Vogt und Wald-burg verliehen. Der Landkreis Ravensburg und die Städte Bad Schussenried, Friedrichshafen, Lörrach, Ravensburg und Wangen im Allgäu erhalten die Auszeichnung in Gold.

Quelle und weitere Informationen: Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH