Ilsfeld

Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde

Wir in Ilsfeld sind stolz darauf, erste teilnehmende und zertifizierte Kommune im Landkreis Heilbronn zu sein. Der European Energy Award ist für unser Energieteam die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und er motiviert uns, diesen Weg mithilfe unseres gemeinsam erarbeiteten Arbeitsprogramms systematisch weiter zu gehen. So werden wir bald unser Ziel erreichen, Bürgerschaft und Gewerbe in Ilsfeld eine nachhaltige Wärmeversorgung auf Basis von Abwasserwärme anbieten zu können und somit die Wärmewende in Baden-Württemberg aktiv voranzutreiben.

Bürgermeister Thomas Knödler

Daten & Fakten

Ilsfeld im eea

Kontakt


Die Gemeinde Ilsfeld möchte sich den Herausforderungen des globalen Klimawandels stellen. Deshalb betreibt die Gemeinde seit vielen Jahren systematischen und aktiven Klimaschutz. Mit dem European Energy Award können die Ziele, die sich die Gemeinde Ilsfeld in ihrem energie- und klimapolitischen Leitbild gegeben hat, strukturierter und gezielter umgesetzt werden.

Die Gemeinde Ilsfeld möchte sich den Herausforderungen des globalen Klimawandelsstellen und hat sich deshalb u.a. für den European Energy Award (eea) beworben. In diesem Zusammenhang hat sich die Gemeinde unter anderem zur Aufgabe gemacht, ein Leitbild zu erstellen, um Ziele zu formulieren und einen geeigneten Rahmen für diekommunale Energie- und Klimaschutzpolitik zu schaffen. Die Ziele sollen realistisch undmöglichst konkret sein. Gleichzeitig sollen sie mit Blick auf die anderen Aspekte des kommunalen Handelns ausreichend flexibel sein. Selbstverständlich können die so formulierten Ziele und Vorgaben aber auch im Laufe des Prozesses angepasst undweiterentwickelt werden. Im Rahmen der EEA-Zertifizierung wollen wir regelmäßig unseren Stand überprüfen, und möglichst viele Maßnahmen umsetzen. Das energie- und klimapolitische Leitbild soll uns dabei unterstützen. Ziel ist es, jede Maßnahme, Aktion undHandeln auf eine möglichst hohe Umwelt- und Klimaverträglichkeit innerhalbwirtschaftlichen Handels durch Gemeinde, Gewerbe und Bürger zu überprüfen.

Das energie- und klimapolitische Leitbild der Gemeinde Ilsfeld baut sich auf 4 Grundsätze auf.

  • Klima- und Umweltschutz durch Reduzierung des CO2-Ausstoßes
  • Sparsame Nutzung von Rohstoffen und Energie
  • Sicherung der örtlichen Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen
  • Gemeinsames Handeln von Bürgern, wichtigen Akteuren und Gemeinde
  • 2013 Aufbau einer Nahwärmeversorgung -1.Bauabschnitt
  • 2013 Aufnahme in das KfW Programm 432 „Energetische Stadtsanierung“
  • 2013 Quartierskonzept „Energetische Stadtsanierung“
  • Anfang 2014 Beitritt zum eea-Prozess
  • 2014 Gewinner im Teilnahmewettbewerb zur Projektauswahl im Förderprogramm
  • „Klimaschutz mit System“ des Landes Baden-Württemberg
  • 2013: Einrichtung der Stelle eines Energiebeauftragten
  • 2015: Entwicklung und Verabschiedung des Energie- und Klimapolitischen Leitbildes
  • 2015: Beteiligung an der Ludwigsburger Energieagentur
  • 2016: Zertifizierung mit dem eea
  • 2016 Bau einer Nahwärmezentrale zur
  • Erschließung von Abwasserwasserwärme
  • Energieerzeugung mit Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk
  • Energieerzeugung mit Holzheizung
  • 2016 Ausbildung zweier Gemeindemitarbeiter zu geprüften Energieberatern

Abwasser als Energiequelle; Ilsfelds Nahwärmenetz auf der Titelseite der KfW Kundenmagazin „Fördern“

Ilsfeld tritt dem Klimaschutzpakt des Landes Baden-Württemberg bei

  • Durchführung/Fortführung der Situationsanalyse für die Bereich Klima und Energiefür das gesamte Gemeindegebiet
  • Optimierung der Heizungsanlagen in den kommunalen Liegenschaften
  • Einsatz energieeffizienter Technik bei Sanierung und Neubau
  • Ersatz konventioneller Leuchtmittel durch LED-Technik
  • Ausbau der Eigenstromnutzung über BHKWs
  • Energetische Sanierung kommunaler Liegenschaften
  • Ausbau der effizienten Straßenbeleuchtung (LED)
  • Ausbau der Nahwärmeversorgung
  • Ausbau erneuerbarer Energien
  • Erfassung von Gefahrenstellen, Lücken, etc. auf Fuß- und Radwegverbindungen
  • Optimierung und Ausbau von Fuß- und Radwegeverbindungen
  • Ausbau der Elektromobilität (Ladeinfrastruktur)
  • Einführung effizienter Mobilitätsmodelle (Car-Sharing, Mitfahrmöglichkeiten)
  • Anwendung der Dienstanweisung Energie/VwV für die Nutzungenergieverbrauchender Einrichtungen in kommunalen Gebäuden und Einrichtungenund Umsetzung der darin festgesetzten Regelungen
  • Anwendung der Beschaffungsrichtlinie und Umsetzung der darin festgesetzten Regelungen
  • jährliche Aktualisierung des energiepolitischen Arbeitsprogramms
  • Weiterbildung und Sensibilisierung der MitarbeiterInnen zu den Themen Energieeffizienz und Klimaschutz
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen zu Energie- und Klimaschutzprojekten in der Gemeinde, z.B. Nahwärmeprojekt, Ortssanierung, kommunale Bauvorhaben und regelmäßige Berichterstattung zum Stand der Verfahren im örtlichen Amtsblatt unter Einbindung der regionalen Presse
  • regelmäßige Berichterstattung zu überörtlichen Energie- und Klimaschutzthemen im örtlichen Amtsblatt zur Bewusstseinsbildung
  • Teilnahme an Energienetzwerken der KEA und der Süwag
  • Beteiligung an der Ludwigsburger Energieagentur
  • Kostenlose Energieberatung durch die Energieagentur LEA, einschließlichBauherreninfo
  • Organisation von Handwerker- und Gewerbefachausstellungen zu Energie, Klimaschutz, Nachhaltigkeit- Aktionstag zu energie- und klimaschutzrelevanten Themen gemeinsam mit dem Kinder-und Jugendreferat, den Kindertagesstätten, Schulen und der Energieagentur

Aktuell

    Externes Audit Gold 2020
    Externes Audit 2015

Zurück zur Liste