Oberndorf am Neckar

zertifizierte Stadt / Gemeinde zertifizierte Stadt / Gemeinde


Daten & Fakten

Oberndorf am Neckar im eea

Kontakt


Für die Stadt Oberndorf a.N. ist die Energiewende eine der großen kommunalen Herausforderungen dieses Jahrhunderts. Die Energiewende ersetzt schrittweise die fossilen und atomaren Energien durch erneuerbare Energien. Zugleich geht es aber auch darum Energie zu sparen und effizient zu nutzen. Dies ist eine generationenübergreifende Zukunftsaufgabe. Dazu müssen alle Beteiligte an einem Strang ziehen um beim Klimaschutz die gesteckten Ziele erreichen zu können.

Kernpunkte sind Energieeffizienz, Energiesparen und Erneuerbare Energien. Aktiver Klimaschutz lohnt sich. Er rechnet sich in ökonomischer Hinsicht. Neue Arbeitsplätze können geschaffen werden und die regionale Wertschöpfung erhöht sich. Gleichzeitig wird dazu beigetragen, dass die schlimmsten Szenarien des Klimawandels nicht eintreten. Die Importabhängigkeit von fossilen Energieträgern wird durch lokal produzierte erneuerbare Energie verringert. Für die Verwaltung sind Klimaschutz und eine nachhaltige Energiepolitik daher zwingend erforderlich.

Die Stadt Oberndorf a.N. setzt sich zum Ziel, die im Klimaschutzkonzept erarbeiteten Maßnahmen umzusetzen. Die Stadt wird hierfür die nötigen Strukturen schaffen, die verantwortlichen Akteure benennen und mit finanziellen, zeitlichen und sonstigen Ressourcen die Umsetzung der Maßnahmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen.

Durch die Umsetzung der TOP-19-Maßnahmen können ab 2025 ca. 5.200 t CO2 pro Jahr eingespart werden. Nach Abschluss der kurzfristigen Maßnahmen (ab 2018) ist eine jährliche Einsparung von mindestens 650 t CO2 möglich, mittelfristig (ab 2021) kommt eine jährliche Einsparung von 920 t CO2 hinzu. Diese Maßnahmen sind die ersten Schritte und sollen bis 2050 dazu führen, die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen werden die CO2-Emissionen der Stadtverwaltung in den
kommenden 10 Jahren um 14 % und die der Bürgerschaft um 9 % gesenkt. Eine detaillierte Übersicht der Maßnahmen ist in Form von Maßnahmen-Steckbriefen im Klimaschutzkonzept beigefügt.

Die Stadt sieht sich als verantwortlichen Treiber und Vorbild für den kommunalen Klimaschutz. Weitere Informationen zum Klimaschutzkonzept und zum Leitbild finden Sie hier.

2011: Teilnahme am European Energy Award® (eea)
2015: Erstzertifizierung mit dem eea®
2015: Beschluss des energiepolitischen Leitbildes
2015: Beschluss des integrierten Klimaschutzkonzeptes
2019: Besetzung der Stelle des Klimaschutzmanagers


- Einführung eines Energiemanagements
- Umsetzung einer Nahwärmeversorgung am Schulzentrum Oberndorf a. N.
- Erneuerbar KOMM für Leadergebiet Oberndorf
- Erstellung eines Solarpotenzialkatasters
- Planung und Fertigstellung der Sporthalle Beffendorf mit Passivhausstandard
- Sanierung Grundschule Aistaig mit einer Primärenergiebedarfsreduktion von 95%

- Erstellung einer umfassenden Verkehrsplanung
- Einführung einer Stichprobenkontrolle des EEWärmeG bei Neubauten
- Weiterentwicklung der Bauleitplanung

- Prüfung der Erreichung mind. des KfW-100-Standards bei Sanierungen
- Prüfung der Erstellung eines Nahwärmenetzes für 5 Gebäude im Teilort Hochmössingen
- Ausbau von PV-Anlagen durch Dritte zur Eigenstromnutzung in öffentlichen Liegenschaften
- Umstellung der kompletten Straßenbeleuchtung auf energiesparende Techniken

- Neubau einer Wasserkraftanlage
- Aktualisierung der CO2-Bilanz von Oberndorf a. N.
- Aktionen zum sparsamen Umgang mit Wasser verstärken

- Mobilitätsanalyse der Mitarbeiter
- Einführung von Eco-Drive-Schulungen für alle Mitarbeiter
- Bau einer Talstadtumfahrung
- Einführung von ausschließlich kompostierbaren Papiertüten am Wochenmarkt

- Prüfung der Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik in städt. Gebäuden
- Erfassung, Planung und Budgetierung von Weiterbildungsmaßnahmen in energie- und klimarelevanten Bereichen
- Ganztägige Weiterbildung aller Hausmeister

- Erstellung eines Kommunikationskonzeptes
- Sanierung des Gebäudes Hörnleweg 2
- Durchführung eines Energietages oder Zukunftmarktes
- Ausbau der Energiekommission zum Klimaschutzbeirat

Aktuell

    Externes Re-Audit 2019
    Externes Audit 2015

Zurück zur Liste