Oederan

zertifizierte Stadt / Gemeinde zertifizierte Stadt / Gemeinde


„Der Zertifizierungsprozess bringt vielerlei Effekte. Zum einen ganz monetär spürbar in der Stadtkasse, Minderausgaben bei den unterschiedlichsten Betriebskosten (z.B. Strom, Gas, Wasser/Abwasser usw.) zum anderen aber auch dauerhafte Effekte über zusätzliche Einnahmen z.B. für PV-Anlagen. Die Sensibilisierung unserer Mitarbeiter für Energieverbrauchsvermeidung bzw. Kostenoptimierung in allen Bereichen ist ein weiterer sehr positiver Aspekt. Diese Personen agieren zudem häufig als Multiplikatoren in unserer Stadtgesellschaft und darüber hinaus. Der dem Zertifizierungsprozess innewohnende Grundgedanke zum ökologisch und ökonomisch sinnvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Welt ist ein weiterer sehr wichtiger Aspekt in Zeiten des globalen Klimawandels. Der Umstand, wenigstens einen kleinen Beitrag für unser Weltklima zu leisten, hat zudem einen positiven Einfluss auf das Selbstbewusstsein der handelnden Personen. Die Zertifizierungsbestätigungen sind "last but not least" natürlich auch ein wichtiger Baustein für eine moderne Außendarstellung unserer Stadt. Der Titel "Energiesparstadt" zeigt zudem, dass wir in Sachen "Umweltentwicklung" uns den Zeichen der Zeit nicht verschließen sondern erfolgreich den Erfordernissen stellen. Alles in allem kann man sagen, dieser Zertifizierungsprozess beeinflusst uns mannigfaltig! Selbst unser gesamtes Marketing profitiert überaus positiv davon.“

Bürgermeister Steffen Schneider

Daten & Fakten

Oederan im eea

Kontakt


Mit der Teilnahme am eea will die Stadt Oederan ein Steuerungs- und Controllinginstrument zur systematischen Standortbestimmung der kommunalen Energiewirtschaft, zur Schwachstellenanalyse und Identifizierung der Verbesserungspotentiale und zur regelmäßigen Erfolgskontrolle zur Steigerung der Energieeffizienz und damit Kosteneinsparung schaffen.

Aus diesem Prozess soll durch die Vorbildwirkung der Kommune auch in der Wirtschaft und Bevölkerung für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und nachhaltiges Wirtschaften geworben sowie die Klimaschutzdiskussion in der Stadt und Region gefördert werden.

Gleichzeitig ist der eea ein energetisches Standort-Marketing und Ranking als Imagegewinn für Oederan.

2013 setzte sich die Stadt Oederan im kommunalen Energie- und Klimaschutzkonzept als Ziel, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren, die Kraft-Wärme-Kopplung auf einen Anteil von 30 Prozent und den Anteil Erneuerbarer Energien auf mindestens 20 Prozent am Stromverbrauch zu erhöhen.

  •     2008: Erstzertifizierung eea
  •     2009: Fertigstellung Dreifeldsporthalle im Passivhausstandart
  •     2009: Rekonstruierung Kita Buddelflink im 3-Liter-Standard
  •     2010: Holzpelletheizung Vereinshaus Schönerstadt
  •     2010: Holzpelletheizung Nahwärmeverbund Schule
  •     2011: Rezertifizierung eea
  •     2011/12 Energetisches Quartierskonzept „Altstadt Oederan“
  •     2013: Energie- und Klimaschutzkonzept EKK 2013
  •     2014: Rezertifizierung eea
  •     2016: Inbetriebnahme Nahwärmeinsel im Altstadtquartier
  •     2017: Einstellung Klimaschutzmanager
  •     2018: Rezertifizierung eea
  •     2019: Start des Kommunalen Energiemanagement (KEM) ENW III
  •     2020: Zertifizierung des KEM  
  •     2020: Fortführung der Sanierung des Rathauses (bis 2022)

·  Umsetzung der Ziele des kommunalen Energie- und Klimaschutzkonzeptes

.  Steigerung der regionalen Wertschöpfung

.  Energetische Sanierung und Optimierung der kommunalen Gebäude einschließlich Straßenbeleuchtung

.  Optimierung der Nahwärmeversorgung im Altstadtquartier

·  Fortschreibung des Verkehrskonzeptes

.  Umrüstung des kommunalen Fuhrparks auf CO2-arme und E-Mobilität

·  Vertiefung der Arbeit des Energieteams

.  Stärkung der Kommunikation innerhalb der Stadtverwaltung

·   Netzwerkbildung und Erfahrungsaustausch mit regionalen Unternehmen

·   Vorführung und Ausweitung der öffentlichen Vorbildfunktion mittels Beratungs-   und     Informationsveranstaltungen

.   Ausbau der Projekte für Schulen und Kitas

Aktuell

    Externes Re-Audit 2018
    Externes Re-Audit 2014
    Externes Re-Audit 2011
    Externes Audit 2008

Zurück zur Liste