Schwäbisch Hall

Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde Gold-zertifizierte Stadt / Gemeinde

„Ob wir die Klimaziele erreichen, wird sich nicht zuletzt in den Kommunen entscheiden. Wir freuen uns sehr über den eea Gold als Anerkennung für unsere Anstrengungen, aber das ist für uns nicht das Ende der Reise, sondern lediglich ein Etappenziel.“

Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim

Daten & Fakten

Schwäbisch Hall im eea

Kontakt


Die Stadt Schwäbisch Hall beteiligt sich seit 2014 am European Energy Award und hat bereits beim zweiten Audit den Goldstatus erreichen können. Die Klimaschutzaktivitäten der Stadt umfassen dabei alle relevanten Bereiche.

Im zentralen Aufgabenfeld einer nachhaltigen Energiegewinnung sind seit vielen Jahren die Stadtwerke als städtisches Tochterunternehmen aktiv. So erreichten sie im Jahr 2018 das ursprünglich für 2030 ausgegebene Ziel von 100 Prozent Erneuerbare Energien bei der Stromerzeugung vor allem durch den konsequenten Ausbau der Windenergie. Die bundesweite Vorreiterstellung beim Ausbau des Nahwärmenetzes stützt die Stadt durch die kontinuierliche Ausweisung von Vorranggebieten für Nahwärme sowohl in Neubau- als auch in Bestandsgebieten.

Ein zweiter Schwerpunkt liegt in einem umfassenden Energiemanagement. Neben der energetischen Sanierung von Gebäuden wird der städtische Fuhrpark sukzessive auf E-Fahrzeuge umgestellt. Die Stadt verbessert dadurch nicht nur ihre CO2-Bilanz, sondern senkt auch die eigenen Energiekosten.

Als drittes Standbein wirkt das Klimaschutzmanagement der Stadt in die Bevölkerung. Unter der Dachmarke „Für ein gutes Klima“ werden die Bürgerinnen und Bürger in vielfältiger Weise motiviert, ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Zu nennen sind Informationskampagnen, Förderprogramme sowie Unterrichtsprojekte für Schulen und Kitas.

Und zu guter Letzt unterstützt Schwäbisch Hall im Rahmen einer Klimapartnerschaft die Stadt Okahandja in Namibia mit Projektmitteln und technischem Know-how.


Aktuell

    Externes Audit Gold 2019

Zurück zur Liste