Tuttlingen / LK

zertifizierter Landkreis zertifizierter Landkreis


„Der Landkreis Tuttlingen engagiert sich für den Klimaschutz, um schon Kinder und Jugendliche durch pädagogische Aufarbeitung frühzeitig für den Umweltschutz zu sensibilisieren und ein Umdenken im Alltag anzuregen.“

Landrat Stefan Bär

Daten & Fakten

Tuttlingen / LK im eea

Kontakt


Der Landkreis Tuttlingen hat im Jahr 2015 ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt, das neben einem Leitbild und einem umfassenden Maßnahmenkatalog eine fortschreibbare Energie- und CO2-Bilanz sowie eine Gebäuderichtlinie für landkreiseigene Gebäude beinhaltet. Viele erfolgreiche Maßnahmen wurden umgesetzt; hervorzuheben ist die landkreisweite Ladeinfrastruktur für E-Mobilität mit einer Darstellung der Ladestationen auf einer „E-Mobility Map“. Im Jahr 2018 verfassten die Verantwortlichen die Beschaffungsrichtlinie, mit welcher Beschaffungen in allen Ämtern der Kreisverwaltung nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien erfolgen.

Seit 2015 intensiviert der Landkreis seine Bemühungen in der Umweltbildung. Gemeinsam mit dem Energieseminarkurs der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule ist der Klimaschutzpreis des Landkreises Tuttlingen entwickelt worden. Der Preis richtet sich an innovative Projekte zum Klimaschutz, unterteilt in drei altersabhängige Kategorien. Durch die Kooperation mit dem TheaterBahnhof Mühlheim entstand 2019 ein Klimaschutz-Theaterstück. Dieses fand ein begeistertes Publikum in zahlreichen Kindergärten und Grundschulen. In dem Theaterstück „Auf der Erde geht's heiß her“ werden mit Schau- und Puppenspiel die Themen Klima und Umweltschutz lebendig.

Durch Projekte, Bemühungen und Neuausrichtungen im Bereich Klimaschutz konnte der Landkreis das Ergebnis seit der letzten externen eea-Zertifizierung 2015 von 63,7 auf 71,6 Prozent deutlich verbessern. Außerdem gehörte er 2015 und 2016 zu den Preisträgern des Wettbewerbs Leitstern Energieeffizienz. 

Energiewende - Der Landkreis Tuttlingen macht mit

Der Landkreis Tuttlingen ist als kommunaler Dienstleister und untere staatliche Verwaltungsbehörde auf vielen Gebieten der Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet verantwortlich tätig. Der Kreisverwaltung mit ihren vielfältigen Kontakten zu den Bürgern, Unternehmen und Institutionen des Landkreises kommt daher eine ganz entscheidende Rolle bei der Umsetzung umweltpolitischer Aufgaben zu. Dazu gehören neben dem Klimaschutz, u.a. die Bauleitplanung, die Abfallwirtschaft, der Nahverkehr und der Naturschutz.

Der Landkreis übernimmt damit eine Vorbildfunktion in allen Umweltbelangen. Diese gilt natürlich besonders für den eigenen Gebäudebestand, Fuhrpark und das Beschaffungswesen.

Vor diesem Hintergrund bekennt sich der Landkreis Tuttlingen zu rahmengebenden Leitbildgrundsätzen.

Link zum klimapolitischen Leitbild

  • landkreisübergreifender Ringzug seit 2003
  • Gründung Energieagentur 2008
  • Bezug Ökostrom
  • Dezernatsumbildung, z.B. Amt für Energie, Abfallwirtschaft und Straßen
  • Erstellung einer fortschreibbaren Energie- und CO2-Bilanz
  • Erstellung einer Gebäuderichtlinie für landkreiseigenen Gebäude
  • Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzept in 2014 / 2015
  • regelmäßige Erstellung eines Fuhrparkberichtes seit 2013
  • Umfangreiche Informationen zu Energie- und Klimaschutzthemen auf der Homepage des Landkreises seit 2014
  • Vorbildliches, innovatives Deponiegasverwertungskonzept zur Minimierung schädlicher  Methanemissionen 2014/2015
  • Fortschreibung Abfallwirtschaftskonzept in 2015, vorbildliche energetische und stoffliche Verwertung von Abfällen
  • umfassende, institutionalisiertes und dauerhafte Energieeinsparprojekte an der landkreiseigenen Ferdinand-von-Steinbeis-Schule
  • Modellprojekt „nachhaltige Mobilität“ für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

Aktuell

    Tuttlingen_LK_Spinne_2019
    Tuttlingen_LK_Spinne_2015

Zurück zur Liste