Online Version ansehen

 
Logo eea
eea-Newsletter Dezember 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

jetzt geht es ganz schnell, bis die Festtage vor der Tür stehen. Mit ein bisschen Umdenken und ohne Verzicht kann das Weihnachtsfest klimaschonend gefeiert werden und dennoch nicht an Glanz verlieren: z.B. mit einem heimisch und nachhaltig erzeugten Weihnachtsbaum, oder mit weniger aber gut ausgesuchten Geschenken - vielleicht sogar mit Geschenken deren Wert nicht materieller Natur ist, sondern in gemeinsam verbrachter Zeit besteht, mit Geschenken, die selbstgemacht sind oder ideellen Wert besitzen?

Doch lesen Sie zunächst von dem Glanz, der in diesem Herbst auf unsere erfolgreichen eea-Kommunen gefallen ist. Dieses und weitere Themen erwarten Sie heute im eea-Newsletter 04/2017:

- Auszeichnungsveranstaltungen in Bayern und Sachsen
- Auszeichnungsveranstaltung in Rheinland-Pfalz
- Auszeichnung der eea-Goldkommunen in Schloss Clerveaux, Luxemburg
- Klima-log – Neue gute Beispiele von Kommunen für Kommunen
- Neue Beispiele im Themen- und Servicenavigator
- IMPLEMENT-Projekt: Mehr European Energy Award für Europa
- Bürgermeister der eea-gold-Kommune Saerbeck mit
  Roger Léron Award ausgezeichnet

- Termine
- Was ist geworden aus…dem eea-Jahr 2017?

Falls Ihr E-Mail-Server Sie über die Überschriften nicht zu den Artikeln unten im Text verlinkt, haben Sie die Möglichkeit, den Newsletter komfortabel über die Online-Version zu lesen.


Auszeichnungsveranstaltungen in Bayern und Sachsen

Am 06. November 2017 wurden sowohl die sächsischen als auch die bayerischen eea-Kommunen ausgezeichnet:

In München wurden im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des eea in Bayern sieben eea-Trophäen überreicht: Der Markt Kaufering, die Stadt Günzburg und die Landkreise Günzburg, Unterallgäu und Neu-Ulm wurden mit dem eea zertifiziert, die Gemeinde Wasserburg (Bodensee) und die Stadt Herzogenaurach konnten sogar die Gold-Trophäe mit nach Hause nehmen.

Lesen Sie mehr zur Auszeichnung in den eea-News.

Bei der 10. Jahrestagung des Kommunalen Energie-Dialogs Sachsenwurden in Dresden zehn Kommunen ausgezeichnet: Neu unter den Ausgezeichneten sind die Städte Ebersbach-Neugersdorf und Reichenbach im Vogtland. Die Gemeinde Zschorlau erhält die Auszeichnung bereits zum zweiten, die Städte Pirna, Plauen und Rothenburg/O.L. zum dritten Mal. Spitzenreiter mit vier Auszeichnungen sind in diesem Jahr die Stadt Bad Düben sowie die Gemeinde Hohendubrau. Mit dem eea in Gold wurden feierlich die Stadt Leipzig und die Gemeinde Rietschen ausgezeichnet.

Eine Besonderheit der Veranstaltung war auch die Ehrung der Städte Delitzsch und Chemnitz, die von September 2014 bis August 2017 erfolgreich am Modellversuch eea-plus – Anpassung an den Klimawandel teilgenommen haben. Mit ihrer aktiven Teilnahme und ihren Rückmeldungen zum eca-Prozess und -Instrument wirkten sie beim Praxistest für das Qualitätsmanagement und Zertifizierungsinstrument European Climate Award (eca) mit und verbesserten durch verschiedene Maßnahmenumsetzungen die Klimavorsorge in ihren Städten.
Lesen Sie mehr zur Auszeichnung und zum eca in den eea-News.


Nur zwei Tage später wurde mit Wörrstadt die erste Verbandsgemeinde Deutschlands mit dem eea ausgezeichnet. Innerhalb von 20 Monaten erarbeitete die rheinland-pfälzische Kommune alle Grundlagen für die Zertifizierung und bekam dann am 08. November im Umweltministerium in Mainz feierlich die Trophäe überreicht.

Lesen Sie mehr zur Auszeichnung in den eea-News.


Alle europäischen eea-Kommunen, die im Jahr 2017 den European Energy Award Gold erreicht haben, wurden zur feierlichen Auszeichnung ins Schloss Clerveaux in Luxemburg eingeladen.

Wir freuen uns, dass sich unter den Gold-Kommunen, die in diesem Jahr für ihre herausragenden Leistungen im Klimaschutz geehrt wurden, acht Kommunen aus Deutschland befinden:
Die Städte Biberach, Bochum,  Böblingen, Herzogenaurach und Leipzig, die Gemeinden Rietschen und Wasserburg und der Bodenseekreis.

Lesen Sie mehr zur Gold-Auszeichnung in den eea-News.


Klima-log – Neue gute Praxis-Beispiele von Kommunen für Kommunen

eea-Maßnahme 2.1.4 Sanierungsplanung kommunaler Gebäude
Holzpellets in Neusser Schulen –
Energieeffiziente Wäremeversorgung via Contracting

Unter dem Titel „Pellets machen Schule“ haben in Neuss sechs Schulen auf klimaneutrale Holzpelletanlagen zur Wärmeversorgung umgestellt. Die Finanzierung konnte über Contracting sichergestellt werden. Lesen Sie mehr dazu bei Klima-log.

eea-Maßnahmen 2.1.4 / 2.3.1 Öffentliche Beleuchtung
Umrüstung auf LED Beleuchtung in Gummersbacher Parkhäusern
und im Verwaltungsgebäude

Durch die Umrüstung erzielt die Stadt mit relativ wenig Aufwand (Änderung der Leuchtmittel auf LED) sofort deutliche Einsparungen beim Energieverbrauch. Dank der geringeren Stromkosten und einer höheren Lebensdauer der LED Beleuchtung beträgt die Amortisationsdauer nur wenige Jahre.  Lesen Sie mehr dazu bei Klima-log.

Ihr Kontaktpartner für das Einstellen guter Praxisbeispiele bei Klima-log:
René Lohe, Telefon: 030-3904267
E-Mail: rlohe@european-energy-award.de


zu Maßnahme 4.4.1 Kombinierte Mobilität
Mit dem Projekt „Multimodal unterwegs – intelligent vernetzt unterwegs

unterstützt der VCD Kommunen, Nahverkehrsbetriebe und StartUps bei der Entwicklung ihrer Produkte. Mit einer fortlaufend erweiterten Liste an Praxisbeispielen zeigt der VCD die vielfältigen und innovativen Ansätze, die bereits in den deutschen Städten zu finden sind. Außerdem hat der VCD mit der repräsentativen Untersuchung »Multimodal unterwegs in Deutschlands Städten« Bürgerinnen und Bürger gefragt, worauf es wirklich bei der Mobilität von heute ankommt und stellt die Broschüre „Multimodal unterwegs – Intelligent vernetzt durch die Stadt der Zukunft“ zum Download auf seiner Website bereit. Sie enthält fundierte Handlungsempfehlungen und weitere Informationen zu multimodaler und intermodaler Nutzung von Verkehrsmitteln (Kombination von verschiedenen Verkehrsmitteln: Infrastruktur, Vertrieb, Tarif, Kommunikation).

An weiteren TSN-Beispielen empfehlen wir Ihnen heute:

zu Maßnahme 4.1.1 / 4.1.2 / 4.2.4, Mobilität in der Verwaltung /
Fuhrpark / Städtische Versorgungssysteme

Das Infoportal „Lasten auf die Räder!

des ökologischen Verkehrsclubs, mit umfassenden Informationen rund um den klimaschonenden Transport auf zwei Rädern.

zu Maßnahme 3.3.3 Erneuerbare Energien
Die übersichtliche Informationsplattform SMARD (Strommarktdaten)

der Bundesnetzagentur mit zahlreichen (Hintergrund-) Informationen über den deutschen Strommarkt.


IMPLEMENT-Projekt: Mehr European Energy Award für Europa

Klimaschutz systematisch auf kommunaler Ebene umsetzen – mit diesem Anspruch ist der European Energy Award vor etwa 20 Jahren entwickelt worden. Seitdem ist das Qualitätsmanagement und Zertifizierungssystem für kommunalen Klimaschutz in den sieben Europäischen Ländern Frankreich, Deutschland, Italien, Lichtenstein, Luxemburg, Monaco und der Schweiz - fest institutionalisiert. Marokko, Rumänien und die Ukraine befinden sich derzeit in einer Pilotphase zur Einführung des Programms.

Auch im nächsten Jahr wird das Netzwerk in Europa wachsen:
Unter dem Projekttitel IMPLEMENT schaffen mit Belgien, Polen, Kroatien und Griechenland vier weitere europäische Länder die Rahmenbedingungen für die Einführung des European Energy Awards und hiermit für die gezielte Initiierung und Umsetzung von Energie- und Klimaschutzaktivitäten auf kommunaler Ebene.
Das 4-jährige Projekt startet im Februar 2018 und wird im Rahmen des EU-Förderprogrammes Horizon2020 unter dem Aufruf „Lokale Behörden einbinden und aktivieren“ (Engaging and activating public authorities) finanziert.

Die Bundesgeschäftsstelle European Energy Award wird das Projektkonsortium als deutscher Partner begleiten und die Akteure der Pilot-Partnerländer bei der Einführung des Programmes unterstützen. Getreu unserem Motto „Das eea-Netzwerk wächst- der CO2-Ausstoß sinkt“ freuen wir uns auf die Zusammenarbeit und werden von den Projektfortschritten berichten.


Dieser Award wurde im Jahr 2015 zum Gedenken an Roger Léron, einem der Gründer und langjährigen Präsidenten von FEDARENE (European Federation of Agencies and Regions for Energy and the Environment) aus der Taufe gehoben. Dieses Jahr wurde er zum dritten Mal auf europäischer  Ebene an herausragende Persönlichkeiten vergeben, die sich erfolgreich für die Umsetzung nachhaltiger Energienutzung einsetzen. Neben Preisträgern aus Kroatien und Rumänien nahm Wilfried Roos, Bürgermeister der Nordrhein-Westfälischen Gemeinde Saerbeck, die Auszeichnung bei einer festlichen Zeremonie am 5. Dezember 2017 in Brüssel entgegen.


Termine

18.01.2018

Auszeichnung der sachsen-anhaltinischen eea-Kommunen in Benndorf

08.11.2017

Auszeichnung der nordrhein-westfälischen eea-Kommunen in Bochum

31.01.-02.02.2018

 

Schulung für eea-Beratende in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin

19.02.2018Auszeichnung der baden-württembergischen eea-Kommunen in Ulm

Dieses neigt sich nach vielfältigen Aktivitäten im Klimaschutz dem Ende zu.