Online Version ansehen

 
Logo eea
eea-Newsletter Oktober 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Sommer 2018 hat spürbar gemacht, was es bedeutet, mit steigenden Temperaturen und zunehmenden Trockenperioden zu leben. Laut der Klimaprojektionen für Deutschland werden die Auswirkungen des Klimawandels bis Mitte und Ende des Jahrhunderts noch deutlich über diese Erfahrung hinausgehen. Mit wie intensiven Veränderungen wir umgehen müssen hängt entscheidend davon ab, wie weit der globale Klimaschutz geht – die Summe aus nationalen, privaten und kommunalen Klimaschutzaktivitäten.

Lesen Sie mehr zum kommunalen Klimaschutz und zu neuen Entwicklungen beim eea (und eca) in unserem aktuellen Newsletter 02/2018:

- Neue eea-Kommunen
- Drei eea-Kommunen belegen die ersten Plätze beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis
- eea-Studientour „Kommunaler Klimaschutz in der Praxis“
- eea-Infoveranstaltung in Brandenburg
- Acht neue Beraterinnen und Berater für den European Climate Adaptation Award (eca)
- Klima-log – Neue gute Beispiele von Kommunen für Kommunen
- Neues Material im Themen- und Servicenavigator
- Bundesgeschäftsstelle European Energy Award (B.&S.U. mbH) an drei Europäischen Kooperationsprojekten zur internationalen Verbreitung des eea beteiligt
- Termine

Falls Ihr E-Mail-Server Sie über die Überschriften nicht zu den Artikeln unten im Text verlinkt, haben Sie die Möglichkeit, den Newsletter komfortabel über die Online-Version zu lesen.


Seit April 2018 haben wir folgende neue Kommunen beim eea begrüßt:

Die Städte Greifswald und Stralsund aus Mecklenburg-Vorpommern
und die Stadt Mönchengladbach aus Nordrhein-Westfalen.

Herzlich willkommen im eea-Netzwerk!



Drei eea-Kommunen belegen die ersten Plätze beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Die Bundesgeschäftsstelle European Energy Award freut sich, den eea-Kommunen Münster, Eschweiler und Saerbeck, die als Sieger beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis auserkoren wurden, zu gratulieren.

Der deutschlandweite Wettbewerb wird jährlich von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. verliehen und zeichnet Kommunen aus, die bei der Bewältigung der Herausforderungen moderner Stadtentwicklung erfolgreich auf Nachhaltigkeit setzen.

Die Stadt Münster belegte den 1. Platz in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Großstädte 2019“.
Die Stadt Eschweiler wurde Sieger in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe 2019“.
Die Gemeinde Saerbeck stand in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Kleinstädte und Gemeinden 2019“ an der Spitze.

Wir wünschen den Gewinnern weiterhin viel Erfolg bei ihrer nachhaltigen und zukunftsfähigen Stadtentwicklung!

nach oben


Die Bundesgeschäftsstelle European Energy Award lädt zur Studientour „Kommunaler Klimaschutz in der Praxis“ ein. Die Exkursion, die vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz unterstützt wird, findet am 18. Oktober 2018 in Thüringen statt. Rund um das Thema Energie- und Klimaschutz werden wir drei vorbildliche kommunale Projekte im Weimarer Land und im Saale-Holzland-Kreis besichtigen.

Die Studientour richtet sich in erster Linie an Kommunen, die in Thüringen im Klimaschutz voranschreiten und den eea als Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für den kommunalen Klimaschutz kennenlernen wollen. Je nach Verfügbarkeit von Plätzen sind auch weitere Interessierte eingeladen. Fragen Sie einfach bei uns nach!

Wo? Weimarer Land und Saale-Holzland-Kreis (Thüringen). Treffpunkt am Hauptbahnhof Weimar.
Wann? 18. Oktober 2018 von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Anmeldung bis zum 10. Oktober möglich.

Die Teilnahme an der Studientour ist kostenfrei. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.

nach oben



Die Bundesgeschäftsstelle European Energy Award (eea) lädt zur Veranstaltung „Kommunale Energieeffizienz und -Einsparung mit System. Der European Energy Award in Brandenburg“ ein.

Die Veranstaltung findet am 25. Oktober 2018 in Potsdam statt. Kooperationspartner sind das Ministerium für Wirtschaft und Energie, die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und der Städte- und Gemeindebund Brandenburg. In Impuls- und Fachvorträgen sowie an Thementischen werden Chancen und Potenziale für kommunalen Klimaschutz beleuchtet und kommunale Projekte aus der Praxis vorgestellt.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Kommunen, die in Brandenburg mit einer vorbildlichen Energie- und Klimapolitik voranschreiten und den European Energy Award als Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz kennenlernen wollen.

Wo? Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB), Babelsberger Str. 21, 14473 Potsdam
Wann? 25. Oktober 2018 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.

nach oben



Im September hat die Bundesgeschäftsstelle European Climate Adaptation Award acht qualifizierte Personen aus fünf Bundesländern als Beratende für die deutschlandweite Anwendung des eca-Instrumentariums geschult.

Wir freuen uns, dass das eca-Netzwerk wächst und arbeiten weiter an der Verbreitung des Instruments und der inhaltlichen und organisatorischen Weiterentwicklung!

Die  Kontaktdaten der zertifizierten eca-Beratenden  können Sie über unsere neu gestaltete  eca-Website  abrufen.

nach oben


Klima-log – Neue gute Praxis-Beispiele von Kommunen für Kommunen

eea-Maßnahme 4.3 Nicht motorisierte Mobilität, 4.5 Mobilitätsmarketing
Europa-Radbahn Kleve-Kranenburg-Nijmegen – Grenzenlos Fietsen

Entlang der stillgelegten Bahntrasse zwischen Kleve und Kranenburg, die zurzeit im Draisinenverkehr touristisch genutzt wird, entsteht eine durchgängige und direkt geführte Radwegeverbindung sowohl für Freizeitradler als auch für Flitzer mit Elektrounterstützung. Die Europa-RadBahn ist eine klimaschonende und grenzüberschreitende Verbindung der Städte Nijmegen und Kleve.

Lesen Sie mehr dazu bei Klima-log.

Ihr Kontaktpartner für das Einstellen guter Praxisbeispiele bei Klima-log:
René Lohe

Tel: 030-39042 67 E-Mail: rlohe@european-energy-award.de

nach oben




  Zu Maßnahme 4.2.3 Temporeduktion und Aufwertung öffentlicher Räume
  Öffentlicher Raum ist mehr wert - Ein Rechtsgutachten zu den Handlungsspielräumen in Kommunen

Teil A liefert einen exemplarischen Überblick über wesentliche Maßnahmen des Parkraum-managements und die Förderung von Carsharing-Angeboten sowie über den gesetzgeberischen Handlungsbedarf.
In Teil B wird der Rechtsrahmen in den Bereichen Parkraummanagement und Carsharing im Detail erläutert. Er wendet sich speziell an Rechtsanwender in Kommunen und stellt die relevanten rechtlichen Grundlagen für ihre Entscheidungen umfassend dar.


  Zu Maßnahme 4.4.3 Kombinierte Mobilität
  Freies Lastenrad

Die Initiative Freies Lastenrad Stuttgart stellt mit den mittlerweile sechs verfügbaren und größtenteils elektrisch angetriebenen Lastenrädern das größte Lastenrad-Ausleihsystem im deutschen Raum dar.
Als Gemeinschaftsgut stehen die Lastenräder allen zur nichtkommerziellen Nutzung zur Verfügung. Das Verleihsystem funktioniert auf Spendenbasis.


  Zu Maßnahme 4.1.1 Unterstützung bewusster Mobilität in der Verwaltung
  Kosteneffizienz durch Mobilitätsmanagement - Handbuch für die kommunale Praxis

Mit diesem Handbuch zeigt das Zukunftsnetz Mobilität NRW, wie das kommunale Mobilitätsmanagement zu einer effizienten Mittelverwendung der kommunalen Haushalte beiträgt.
Themen sind: Kommunales Mobilitätsmanagment in der Praxis; Ganzheitliche Kostenbetrachtung und Einsparpotenziale; Zukunftsfähige Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur, Organisation für eine erfolgreiche Umsetzung.

nach oben


Mit den über das EU-Programm Horizon 2020 geförderten Projekten IMPLEMENT, Compete4Secap, CoME EASY wird die weitere Verbreitung des eea in Europa angestoßen.


IMPLEMENT: Vier neue Länder schaffen die Strukturen für das eea-Programm. 

Unter dem Projekttitel IMPLEMENT fördert die Europäische Kommission ein Pilotprojekt, in dem die Pilotländer Belgien, Polen, Kroatien und Griechenland erstmalig den European Energy Award einführen.

unterstützt das Projekt 32 Städte aus acht europäischen Ländern bei der systematischen Entwicklung und Umsetzung ihrer Energie- und Klimaschutzpolitik über die drei Projektbausteine

  • Einführung des European Energy Award-Prozessmanagements (deutsche Teilnehmer),
  • eine Energiesparwette zwischen den öffentlichen Gebäuden
  • sowie die Erstellung eines Aktionsplans für nachhaltige Energie und Anpassung an den Klimawandel (SECAP) im Rahmen der EU-Initiative Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie der Europäischen Kommission.

Als deutsche Pilotkommunen beteiligen sich die Städte  Hohen Neuendorf, Stralsund Greifswald und Amt Hohe Elbgeest am Projekt.



“SYncronising EEA to CoM and other EU initiatives”, oder abgekürzt “CoME EASY“, ist ein von der Europäischen Kommission gefördertes Pilotprojekt, bei dem Kommunen im Hinblick auf die Abstimmung ihrer lokalen Klimaschutzpolitiken mit nationalen und europäischen Strategien sowie bei der effektiven Erreichung der EU-Ziele in diesem Bereich unterstützt werden.

Lesen Sie mehr zu den einzelnen Projekten in den eea-News.

nach oben


Termine

18.10.2018

eea-Studientour in Thüringen „Kommunaler Klimaschutz in der Praxis“

23.10.2018

Auszeichnung der bayerischen eea-Kommunen in Wilpoldsried
25.10.2018eea-Infoveranstaltung für brandenburger Kommunen in Potsdam
05.11.2018Auszeichnung der eea-gold-Kommunen in Baden (Österreich)
19.11.2018Auszeichnung der sächsischen eea-Kommunen im Hygienemuseum Dresden
21.11.2018Auszeichnung der nordrhein-Westfälischen eea-Kommunen in Münster
30.01.-01.02.2019    eea-Beratenden-Schulung in Berlin

nach oben

Ihren persönlichen Daten, die Sie auf unserer Website eingegeben haben, um den eea-Newsletter zu beziehen?

Hierzu war lediglich die Angabe Ihrer E-Mailadresse notwendig, die wir auch ausschließlich dazu nutzen, um Ihnen den eea-Newsletter zuzuschicken!

Weitere Details zu Ihrem Datenschutz können Sie nachzulesen in unserer Datenschutzerklärung unter dem Punkt „Newsletter“.